Verdichtung der Arcese-Transporte zwischen Spanien und Deutschland

Inbetriebnahme zusätzlicher wöchentlicher Touren zwischen der Iberischen Halbinsel und den wichtigsten Industriezentren in Europa

Arcese steht vor der Einführung zusätzlicher fester Touren zwischen Spanien und Deutschland mit Anbindung an andere europäische Länder. Diese Verbindungen dienen der Intensivierung des Warenverkehrs zwischen den Partnerländern. Die Handelsflüsse von Spanien nach Deutschland sind stark angewachsen. Damit wird Deutschland zu einem der wichtigsten Handelspartner der Iberischen Halbinsel.

Unsere Transportdienste richten sich an Unternehmen, die Waren und Güter von Spanien und Portugal in den Norden Frankreichs, nach Deutschland, in die Benelux-Länder sowie nach Osteuropa exportieren. Im Gegenzug werden auch Importe aus den genannten Ländern nach Spanien abgewickelt. Dabei decken wir Bereiche wie Einzelhandel, Automobilindustrie und andere Industriezweige ab.

Derzeit bieten wir wöchentlich zwei feste Touren an. Möglich sind Wagenladungen, Teilladungen und Stückgut. Letzteres kann an den Standorten Barcelona, Madrid und Irún für Lieferungen in ganz Deutschland über unser Transportdrehkreuz im Ruhrgebiet zusammengestellt werden. Bis Anfang 2021 visieren wir mindestens 3 feste Touren pro Woche an.

Dank starker Partnerschaften mit Firmen vor Ort gewährleisten wir eine kurze und konkurrenzfähige Beförderungsdauer für ganz Deutschland. Das fundierte Wissen und die Erfahrung unseres professionellen Teams steht für die Zuverlässigkeit unserer Transportdienste.

„Wir wollen das Dienstleistungsangebot an unsere Kunden strategisch verstärken, weil wir an einen positiven Trend bei den Import-/Exportaktivitäten in Europa glauben“ , erklärte Jose Luis Iranzo – Country Manager von Arcese España – und fügte hinzu: „Dank dieser neuen getakteten Transporte können wir Spanien noch schneller mit den wichtigsten Industriezentren im Ruhrgebiet und weiteren Regionen verbinden.

Zurück zum Blog