Arcese-FCA-Abkommen: Test des neuen E-Ducato, des ersten vollelektrischen Modells von Fiat Professional, beginnt in Kürze

Die Partnerschaft zwischen den beiden Unternehmen wird unter dem Banner von Nachhaltigkeit, Innovation und Neubeginn fortgesetzt

Mit der besten Hoffnung auf einen stetigen Aufschwung endete der Monat Juni im Namen der Nachhaltigkeit und erneuerten Partnerschaften: wie der zwischen Arcese und Fiat Chrysler Automobiles für die Nutzung eines Prototyps des neuen E-Ducato, des ersten vollelektrischen Modells von Fiat Professional, das für den Straßentransport der ersten und letzten Meile konzipiert wurde.

Der Ducato Electric wurde nach einer sorgfältigen Analyse der tatsächlichen Bedürfnisse von Logistikunternehmen, die Zugang zu den großen städtischen Zentren, in denen zunehmen mehr Verkehrsbeschränkungen vorherrschen, benötigen, konzipiert. In diesem Sinne wurde Arcese – immer aufmerksam auf Innovationen in diesem Sektor – von FCA als Partner für die Testphase des neuen Elektrofahrzeugs ausgewählt.

Mit der besten Hoffnung auf einen stetigen Aufschwung endete der Monat Juni im Namen der Nachhaltigkeit und erneuerten Partnerschaften: wie der zwischen Arcese und Fiat Chrysler Automobiles für die Nutzung eines Prototyps des neuen E-Ducato, des ersten vollelektrischen Modells von Fiat Professional, das für den Straßentransport der ersten und letzten Meile konzipiert wurde.

Der Ducato Electric wurde nach einer sorgfältigen Analyse der tatsächlichen Bedürfnisse von Logistikunternehmen, die Zugang zu den großen städtischen Zentren, in denen zunehmen mehr Verkehrsbeschränkungen vorherrschen, benötigen, konzipiert. In diesem Sinne wurde Arcese – immer aufmerksam auf Innovationen in diesem Sektor – von FCA als Partner für die Testphase des neuen Elektrofahrzeugs ausgewählt.

Ende Juni trafen sich die beiden Unternehmen im Sicherheitszentrum von FCA in Orbassano (TO); Ziel des Tages war neben der Präsentation des Produkts auch ein Streckentest und eine technische Überprüfung im Hinblick auf die Strassenbenutzung. Zur Teilnahme an der Veranstaltung: Die Teams von Fiat Professional (vertreten durch Domenico Gostoli, der Verantwortliche der LCV Electrification Programs) und die Teams von Fleet & Business Sales (angeführt von Ubaldo Della Penna) Stephane Gigou (Fiat Professional Head of Brand), Domenico Gostoli und Angelica Carapezza (Fiat Pro Electrification Programs), sowie Matteo Arcese, Lorenzo Piccoli und Carlo La Corte, jeweils Executive President, Business Development und Technical Director der Arcese Gruppe.
Dieses Treffen zeugt nicht nur von einer zunehmenden Aufmerksamkeit beider Unternehmen für die ökologische Nachhaltigkeit, sondern auch – gerade in diesem historischen Moment – von dem Wunsch, ihren jeweiligen Geschäftsaktivitäten neue Impulse zu geben, um voranzukommen und dem Markt und darüber hinaus ein wichtiges positives Zeichen zu setzen. Die Partnerschaft zeugt auch von einem mehr als greifbaren Engagement der beteiligten Akteure, die ständig auf der Suche nach innovativen Lösungen sind, um die Bedürfnisse ihrer Kunden bestmöglich zu erfüllen. Das Versprechen des neuen E-Ducato entspricht in der Tat voll und ganz den Erwartungen von Arcese: schnelle, sichere, zuverlässige und vor allem „grüne“ städtische und stadtnahe Verteilungsdienste, dank der Reduzierung der CO₂ in der Atmosphäre durch die Anwendung eines nachhaltigeren Mobilitätsmodells auf einen bedeutenden Teil der Verkehrsdienste.

Während der Testphase wird Arcese die Möglichkeit haben, den neuen E-Ducato, der mit einer 47 kWh-Batterie ausgestattet ist, zwei Monate lang für Lieferungen im Zentrum von Mailand zu nutzen, die vom Arcese-Hub in Basiano (Mailand) durchgeführt werden.
Die täglichen Aktivitäten von E-Ducato werden es Arcese daher ermöglichen, den Großraum Mailand nachhaltig zu beliefern. Die Erprobung wird es FCA ermöglichen, wertvolle Rückmeldungen und Fahrdaten im Zusammenhang mit dem neuen Fahrzeug zu sammeln, und Arcese wird die Möglichkeit prüfen, mit E-Ducato das Angebot von Fahrzeugen mit geringer Umweltbelastung für Aktivitäten auf der ersten und letzten Meile zu verbessern.

Während des Treffens kommentierte Domenico Gostoli die erneuerte Partnerschaft: „Fiat Professional ist stolz darauf, im Einklang mit seinem Markenauftrag, der den leichten Nutzfahrzeugen gewidmet ist, rechtzeitig auf die Bedürfnisse eines Kunden mit der Stärke von Arcese, der historischen Exzellenz in der Welt des internationalen Transports, im Bereich der nachhaltigen Mobilität reagieren zu können. Die Integration ihrer jeweiligen beruflichen Fähigkeiten wird zu einem Schlüsselelement bei der Integration zweier Realitäten mit komplementären Bedürfnissen, die aber beide auf das gleiche Ziel der ökologischen Nachhaltigkeit ausgerichtet sind„.

Diese Ziele teilt auch Matteo Arcese – der Executive President der Arcese Gruppe – der meinte: „Wir sind stolz darauf, dank einer Partnerschaft, die wir als wirklich bahnbrechend im Bereich der Elektrifizierung bezeichnen können, zu den ersten Logistikunternehmen zu gehören, die an diesen Tests teilnehmen. Eine seit vielen Jahren bestehende Zusammenarbeit, die uns nicht nur als Kunden von FCA, sondern auch als Transport- und Logistikdienstleister für einige Marken des Konzerns sieht. Der E-Ducato ist für uns heute ein wichtiger Teil des Bündels von Aktivitäten, um das Ziel zu erreichen, das wir uns in Übereinstimmung mit der EU-Politik und den Gesetzesinitiativen zur Reduzierung der Treibhausgasemissionen im Verkehrssektor gesetzt haben. Dies ist eine weitere Bestätigung der Verpflichtung unseres Unternehmens, ein sozial verantwortliches Geschäftsmodell zu vertreten.

Zurück zum Blog