Arcese und NextGenerationEU: Stärkung der intermodalen Mobilität zwischen Italien und Spanien

Arcese ist einer der Begünstigten der von der Europäischen Union im Rahmen des Programms NextGenerationEU bereitgestellten Mittel im Rahmen des Recovery-, Transformations- und Resilienzplans (PRTR), der vom spanischen Ministerium für Verkehr und nachhaltige Mobilität verwaltet wird, um den Seetransport von Gütern zu fördern.

Aufgrund der intermodalen Schiffsverkehrsdienste, die das Unternehmen auf dem Italien-Spanien-Korridor anbietet und die im Jahr 2023 insgesamt 7.000 verzeichneten, wird Arcese daher von einem Anreiz in Höhe von 170.000 Euro profitieren können. Diese Summe wird für den Kauf neuer intermodaler Trailer verwendet, die es ermöglichen werden, die Anzahl der jährlichen Schiffspassagen um etwa 500 zu erhöhen. Eine Investition, die einen bedeutenden Beitrag zur Förderung der intermodalen Mobilität leisten wird, im Einklang mit den strategischen Grundsätzen, die im Nachhaltigkeitsbericht des Unternehmens dargelegt sind.