SOZIALE VERANTWORTUNG

Wir bei Arcese sind der Meinung, dass Unternehmen, die etwas bewirken können, sich zu konkreten Maßnahmen verpflichten sollten, um die Welt zu einem besseren Ort zu machen. Aus diesem Grund investieren wir immer mehr in Projekte, die diese Mission und die Werte der Solidarität und der Aufmerksamkeit für den Menschen mit uns teilen. Dies ist eine Wahl, die die Arcese Gruppe schon immer bei der Definition ihrer Geschäftsstrategien geleitet hat, zusammen mit dem Bewusstsein, wie sehr jede unserer Entscheidungen eine Auswirkung auf die Gesellschaft haben kann, in der wir tätig sind.

PROJEKT KENYA

Die Zusammenarbeit von Arcese mit Rosa Associati wird für das Projekt Kenya fortgesetzt, eine Solidaritätsinitiative, die Kindern und Jugendlichen im Bezirk West Pokot County - in der Provinz Rift Valley in Kenia - mittels Sport die Schulbildung und neue Zukunftschancen ermöglichen soll.

ROAD TO NEW YORK

Sport und Laufen als Mittel zur sozialen Integration und zum Abbau von Barrieren: Das ist das Ziel der sozialen Initiative "Road To New York", die von Arcese in Zusammenarbeit mit Rosa Associati ins Leben gerufen wurde, um 5 jungen Menschen mit Down-Syndrom die Teilnahme am New York Marathon zu ermöglichen.

CESVI

Arcese und Cesvi organisieren gemeinsam die Spende zur Unterstützung des "Progetto Arance", einer Initiative zur wirtschaftlichen und nachhaltigen Entwicklung der Gemeinde Maramani, einer der ärmsten Gegenden Simbabwes mit über 32% unterernährten Kindern.

BAZZONI

Arcese und der Verein Spagnolli-Bazzoni Onlus setzen sich gemeinsam für die Betreuung und Unterstützung von Frauen und Kindern in Simbabwe ein, die von HIV betroffen sind. Durch die Finanzierung des Zentrums in Harare wollen sie aktiv dazu beitragen, die Sterblichkeitsrate zu senken und die Gesundheitsbedingungen für möglichst viele von der Krankheit betroffene Frauen zu verbessern.

CAF

Arcese arbeitet mit dem Verein CAF (Centro Aiuto Minori e Famiglie) zusammen, um den Kindern der Comunità degli Elfi des Vereins ein einzigartiges Erlebnis zu schenken und ihnen einen Urlaub zu ermöglichen mit dem Ziel, das Gefühl der Isolation und Ausgrenzung zu verringern und die Gruppendynamik zu verbessern, Konflikte zu entschärfen und die Beziehung zu den Erziehern zu verbessern.