Die Ersatzteillogistik des Koelliker Konzerns ist mit Arcese wieder auf Erfolgskurs

Sobald die Phase des nationalen Lockdowns beendet ist, werden die vorgesehenen Aktivitäten im unterzeichneten Fünfjahresvertrags am Jahresanfang mit voller Geschwindigkeit wieder aufgenommen

Die Partnerschaft zwischen Arcese und dem Koelliker Konzern ist endlich wieder voll ausgelastet: Seit Beginn der Phase 2 mit der anschließenden Wiedereröffnung aller Händler und Servicezentren sind die Volumina des am Jahresanfang von der Abteilung Contract Logistics von Arcese in Italien mit der Koelliker S.p.A. unterzeichneten Auftrags für die Verwaltung des Ersatzteillagers für die Marken Mitsubishi Motors und SsangYong für den heimischen Markt schrittweise angestiegen.

Bei den Aktivitäten gab es während der Lockdown-Phase eine normale Verlangsamung. Der Koelliker Konzern hatte dennoch beschlossen, in dieser Situation sowohl seine Büros im Smartworking-Modus als auch die Ersatzteillogistik mit den autorisierten Service-Zentren durchgehend in Betrieb zu halten. Während dieser Zeit hat Arcese die Kunden unterstützt und den vollen Betrieb für die Verwaltung aller logistischen Aktivitäten sichergestellt.

„Durch die Wahl von Arcese wussten wir, dass wir auf einen zuverlässigen Partner zählen können, und haben uns darin auch nicht getäuscht“, sagt Diego Fiorenzoli – After-Sales Director von Mitsubishi Motors Italia & SsangYong Italia, der fortfährt: „In einer unberechenbaren und sich rasch ändernden Situation, die wir alle gerade erleben, ist Arcese ständig an unserer Seite, unterstützt unsere Initiativen und respektiert die Bedürfnisse unserer beiden Servicezentren-Netze. Aufgrund höherer Gewalt erlebten wir im März und April einen starken Rückgang der Aktivitäten: In diesem Zeitraum reagierte Arcese flexibel auf einige dringende Anfragen zur Unterstützung unserer Kunden, die sowohl außerordentliche Fahrzeugüberstellungen als auch dringende Eingriffe an Fahrzeugen betrafen, welche im direktem Zusammenhang mit der Bewältigung des gesundheitlichen Notfalls standen“.

Der Fünfjahresvertrag, der im Januar 2020 begann, sieht für Arcese die Verwaltung einer etwa 5.000 m² großen Fläche auf seiner Logistikplattform in Basiano (MI) und Tätigkeiten bezüglich Empfang, Kontrolle und Lagerung von Waren sowie die Vorbereitung von Bestellungen für die über 200 Händler und autorisierte Servicezentren in Italien vor, was eine Verwaltung von insgesamt über 30.000 Ersatzteilartikel bedeutet.

„Wir sind sehr zufrieden mit der Partnerschaft mit Koelliker“ – sagt Ferruccio Fazio, Sales Director der Abteilung Contract Logistics des Arcese Konzerns – und fährt fort: „Der Vertrag bestätigt die Fähigkeit von Arcese, qualitativ hochwertige Dienstleistungen im Aftermarket der Automobilbranche anzubieten, in der die von den Kunden geforderte technologische und betriebliche Leistung eine immer größere Herausforderung darstellt. Dank unserer Erfahrung sind wir in der Lage, eine effiziente Verwaltung des Lagers und des Bestandes an Komponenten zu gewährleisten. Zu diesem Zweck setzen wir fortschrittliche Technologien und ein modernes proprietäres WMS ein, das die Schaffung von Prozessen mit weniger Verschwendung und Fehlern und einer höheren Qualität der angebotenen Dienstleistungen ermöglicht, die sich durch Geschwindigkeit und Innovation auszeichnen“.

Zurück zum Blog