Arcese führt neue Touren zwischen Spanien und Polen ein

Die neue Route passt perfekt in die Dienstentwicklungsstrategie der Arcese-Gruppe. Sie entstand aus der grossen Nachfrage nach Osteuropa-Touren

Arcese España baut ihre Dienstleistungen weiter aus. Nach der Lancierung neuer Touren zwischen Spanien und Rumänien sowie nach Deutschland, verstärkt Arcese das Transportnetz mit weiteren Routen zwischen Spanien und Polen.

Dieser Ausbau der Transportkapazitäten entspricht der wachsenden Nachfrage nach Transporten zwischen Spanien und Polen, und zwar in beiden Richtungen. Polen ist ja aufgrund seiner strategischen Lage ein wichtiger Knotenpunkt für den europaweiten Handel und die aufstrebenden osteuropäischen Länder.

Die neuen Touren, die wöchentliche Transporte nach Krakau, Oltarzew, Lodz, Czeladz und Poznan und retour vorsehen, sind vor allem für Unternehmen gedacht, die für ihre Importe und Exporte Güter nach und von Polen transportieren müssen.

Derzeit bieten wir wöchentlich feste Touren an. Möglich sind Wagenladungen, Teilladungen und Stückgut. Letzteres kann an den Standorten Barcelona, Madrid und Irún für Lieferungen in ganz Polen zusammengestellt werden.

„Dank der Zusammenarbeit mit JAS-FBG SA, einem führenden Logistikunternehmen auf dem polnischen Markt,sind wir in der Lage, unseren Kunden maßgeschneiderte Dienstleistungen anbieten, wenn sie Waren schnell, zuverlässig und pünktlich befördern müssen,   „,sagt José Luis Iranzo – Country Manager von Arcese España – und führt aus:  „„Dieser neue Service richtet sich an Kunden, die in Osteuropa Geschäfte machen. Unsere Firma hat es sich ja zum Ziel gesetzt, die Logistikbedürfnisse Ihrer Unternehmen bestmöglich abzudecken.

Zurück zum Blog