Arcese arbeitet mit Hupac bei der Zertifizierung des Transits von intermodalen Aufliegern zwischen Belgien und Spanien zusammen

Arcese stärkt seine Partnerschaft mit Hupac, indem sie das Unternehmen bei der Erprobung der intermodalen Strecke Antwerpen und Barcelona für P386-Sattelauflieger unterstützt

Ein wichtiger Schritt nach vorne für den intermodalen Verkehr wurde nach einer positiven Testphase durch die Zusammenarbeit zwischen Arcese und Hupac, einem auf den kombinierten Schienen-Straßenverkehr spezialisierten Schweizer Unternehmen, erreicht.

Hupac konnte den bestehenden Service weiterentwickeln, der es nun ermöglicht, P386-Sattelauflieger zwischen den Städten Antwerpen und Barcelona zu transportieren. Dies ist eine absolute Neuerung für den intermodalen Verkehr, da es das erste Mal ist, dass diese Art von Ladeeinheit auf dem spanischen Netz zugelassen wird. Der Dienst beginnt am Antwerpener Combinant Terminal, durchquert Frankreich, wo ein maximales Profil von P386 erreicht werden kann, und kommt auf der UIC-Linie nach Spanien, ohne dass Eisenbahnwaggons für das spanische Netz gewechselt werden müssen; schließlich gelangt er zum Morot Terminal in Barcelona.

Ein wichtiges Ziel, das dank der Zusammenarbeit mit Arcese erreicht wurde und das nicht nur das Wachstum und die Festigung der strategischen Beziehung mit Hupac bezeugt, sondern auch das gemeinsame Engagement für die Entwicklung des europäischen intermodalen Netzwerks und die Förderung einer immer effizienteren und nachhaltigeren Logistik.

Zurück zum Blog